CORONA MADE ME DO IT – 5 TIPPS FÜR DEINE PFLEGE IM HOMEOFFICE

So langsam aber sicher entspannt sich zum Glück die Lage. Viele von uns haben die letzten Wochen überwiegend im Homeoffice verbracht und einige neue Gewohnheiten angenommen – nicht immer zum Vorteil für unsere Haut. Hier kommen deine top 5 Rescue-Tipps, die für ein gutes Hautgefühl sorgen, versprochen! 

  1. Ja, die letzten Wochen haben uns echt entschleunigt. Und uns auch viel Zeit geschenkt, unter anderem für die Körperpflege. Und trotzdem scheint deine Haut gestresst zu sein? Tja, vielleicht hast du ihr zu viel des Guten zugemutet. Auch wenn die langen Sessions im Bad nur gut gemeint waren, zu viele neue (und künstliche) Inhaltsstoffe können die Haut ganz schön irritieren. Jetzt heißt es detoxen, konzentriere dich auf wenige, am besten natürliche Kosmetika und lass deine Haut zur Ruhe kommen. Unsere Gesichtsmaske MAEVE kann da mit ihrer reinigenden und feuchtigkeitsspendenden Wirkung dein Best Buddy werden.

  2. Deine Teenagerjahre liegen zwar schon einige Zeit zurück. Und trotzdem sprießen neuerdings fiese Unreinheiten in deinem Gesicht? Das Homeoffice könnte tatsächlich mit Schuld daran sein. Und die vielen Snacks vielleicht 😉 Durch die langen Phasen, die wir drinnen verbrachten und teilweise noch verbringen, können die Poren verstopfen und Pickelchen begünstigt werden. Denn unser Körper nimmt nur zu 95 % Sauerstoff über die Lunge auf, die restlichen 5 % gelangen über die Haut in die Zellen. Also: Den Spaziergang an der frischen Luft weiterhin zum täglichen To Do küren und regelmäßig stoßlüften! Und als Soforthilfe ein Produkt mit Zink, Salicylsäure oder CBD-Öl auftragen.

  3. Du bemerkst Reaktionen in der Nasen-Mund-Region? Kein Wunder, die Maskenpflicht trägt nicht unbedingt zu gesünderer Haut bei… Häufiges Tragen einer Behelfsmaske verhindert die Luftzirkulation in diesem Bereich und die feuchte Atemluft begünstigt die Ausbreitung von Bakterien. Die Maske sollte also regelmäßig gereinigt werden. Unser umweltfreundlicher Tipp: Für einige Stunden in die Sonne legen. UV-Strahlung tötet Bakterien und Viren ab, thank you sun!

  4. Händewaschen war in den letzten Wochen so en vogue wie noch nie. Und Desinfektionsmittel ein richtiges Must-have in jeder Handtasche. Das macht sich mittlerweile auch an der zarten Haut der Hände bemerkbar. Trockene und rissige Hände können die Folge sein. Und sogar die Hautalterung in dieser Region beschleunigen. Das gründliche Händewaschen behalten wir uns weiterhin bei, aber bitte mit sanfter Seife! Mit unserer ALBA trocknet die Haut nicht aus und wird schon beim Einseifen gepflegt. Anschließend bitte gut eincremen. Tipp: Für einen Extra-Feuchtigkeitskick die Hände mit einer Handlotion (z. B. LYN) dick eincremen und für mindestens eine halbe Stunde dünne Baumwoll-Handschuhe überziehen.

  5. No Make-up, no Problem? Jein. Tatsächlich kann die Haut von einer Phase ohne dekorative Kosmetik profitieren (zumindest bis zum nächsten Zoom-Call, versteht sich 😉). Für Einige ist das allerdings eine Einladung auf die gründliche Reinigung zu verzichten. Na, fühlst du dich ertappt? Keine Sorge – we feel you! Allerdings sammeln sich auch ohne Foundation, Concealer & Co. ziemlich viele Ablagerungen auf der Haut. Die Poren benötigen weiterhin morgens und abends ihr Reinigungsprogramm und gelegentlich ein sanftes Peeling. Damit deine Haut bald wieder rein und glatt strahlen kann.

Hinterlasse einen Kommentar

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung gelesen