Prost - auf dich und deine Haut!

Viele Models antworten auf die Frage nach ihrem Beauty-Geheimnis immer: „Das kommt vom vielen Wasser, das ich täglich trinke.“

Dies ist zwar einfach gesagt, jedoch im Alltag manchmal sehr schwierig umzusetzen. Dabei ist Wasser gut für die Haut, Haare, Wohlbefinden und schützt auch vor Energiemangel oder gar Kopfschmerzen. Weshalb das so ist, liegt auch auf der Hand: Wir bestehen zu fast 70% nur aus Wasser. Fehlt dem Körper Flüssigkeit, dann wird dementsprechend auch das Wasser in den Hautzellen weniger. Die Haut ist nicht mehr so widerstandsfähig und trocknet quasi von innen aus.

Egal ob Sommer oder Winter – der Körper ist im Alltag vielen Hitzeeinwirkungen ausgesetzt und muss vor allem hydriert bleiben, um Höchsteistung liefern zu können.

Wir haben 3 Tipps für dich, wie du deine Flüssigkeitszufuhr tagsüber konstant halten kannst:

1)    Flasche immer griffbereit: Ob am Schreibtisch oder unterwegs, stelle sicher, dass du stets Wasser im Blick hast, sodass du auch mal zwischendurch ein wenig trinken kannst. Tipp für Autopendler: Zu Schulzeiten hatte ich immer einen Wasserkasten im Auto, sodass ich vormittags als Ziel hatte eine Flasche Wasser zu trinken und nachmittags nach der Pause eine weitere Flasche mitzunehmen. Auf diesem Weg gab ich nicht unnötig viel Geld unterwegs für Getränke aus, hatte immer ausreichend parat und konnte das Pfand auch schnell aufräumen. Tipp für Unterwegs: Wiederverwendbare Flaschen wie von Doly Bottles garantieren in der Handtasche einen nachhaltigen Hingucker, der hydriert hält und Spaß beim Benutzen macht.

2)    Finde deinen Getränk: Nicht jedes Wasser schmeckt gleich und nicht Jede*r mag Wasser. Kalter Tee, einen Schuss Zitrone oder gar Zusätze wie von Waterdrop machen das Trinken zu einem Genuss und können abwechslungsreich eingesetzt werden. Finger von Soft Drinks wie Cola, die machen zwar Spaß, schaden jedoch Körper und Haut mehr als, dass sie helfen.

3)    Mindestens 2 Liter: Der Mythos hält sich eisern, mindestens 2 Liter pro Tag sollte man trinken. Jedoch ist das nicht für Jede*n möglich, da manche trotz Disziplin einfach nicht dazu kommen genug Wasser zu trinken oder schichtweg nicht alle 5 Minuten auf Toilette gehen wollen, weil sie eine schwache Blase haben. Keine Sorge: Die 2 Liter beziehen sich auf ALLES, was wir dem Körper zuführen – inklusive Obst und Gemüse (Salatgurken und Wassermelonen sind wahre Wasserkönige!), Lebensmittel und auch Tee und Kaffee zählen dazu. Wenn du es schaffst täglich 1 Liter Wasser zu dir zu nehmen und dich ganz normal ernährst, solltest du easy die 2 Liter zusammen bekommen. Ein wichtiger Mythos wurde vom Berufsverbandes Deutscher Internisten e. V. vor Kurzem erst in Studien wiederlegt: Die Wirkung von Kaffee auf den Wasserhaushalt unterscheidet sich kaum von Wasser. Zwar erhöht Koffein kurzzeitig die Filterfunktion der Nieren, sodass mehr Urin gebildet wird. Dieser Effekt lässt aber schnell wieder nach. Das bedeutet: Kaffee kannst du in deine Flüssigkeitsbilanz miteinbeziehen!

Ein Prosit auf uns – mit einem Wasser auf unseren gesunden Körper und unsere schöne Haut!

Hinterlasse einen Kommentar

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung gelesen